Ugandareise

Bildschirmfoto 2016-12-15 um 23.26.33.png

Im Wintersemester 1963/64 wurde Aloysius Mubiru aus Uganda, welcher an der Universität Zürich Veterinärmedizin studierte in die noch junge Verbindung der Glanzenburger aufgenommen. Er erhielt das Vulgo "Nero"

Während seines Studiums wurde Nero von den menschenverachtenden Vorgängen unter Idi Amin in seiner Heimat überrascht. Er beschloss vorerst nicht zurückzukehren und setzte sein Studium in Deutschland fort. 

Später kehrte er nach Uganda zurück. Für die Glanzenburger blieb er nach anfänglichem sporadischem Briefwechsel plötzlich unauffindbar. Über Jahrzehnte gab es keine Nachricht mehr von Nero. Wir befürchteten das Schlimmste.

Als letzte Hoffnung blieb ein Inserat in Ugandas grösster Zeitung und wir hatten Erfolg! Nero lebt in der Hauptstadt Kampala. Nach mehrerern Telefonaten fand am 21.3.2017 das lange erwartete Wiedersehen in Kampala, Uganda statt!

Video - Ein Wiedersehen nach 50 Jahren

Fotos vom Treffen mit Nero

Reiseimpressionen