Videos

Videos

Ein Wiedersehen nach 50 Jahren

1964 wurde Aloysius Mubiru aus Uganda, welcher an der Universität Zürich studierte in die Glanzenburger aufgenommen. Er erhielt das Vulgo "Nero". Während seines Studiums wurde Nero von den menschenverachtenden Vorgängen unter Idi Amin in seiner Heimat überrascht, trotzdem kehrte er nach Studiumsende in seine Heimat zurück. Für die Glanzenburger blieb er plötzlich unauffindbar. Über Jahrzehnte gab es keine Nachricht mehr von Nero und wir befürchteten das Schlimmste. Als letzte Hoffnung blieb ein Inserat in Ugandas grösster Zeitung und wir hatten Erfolg! Nach mehrerern Telefonaten fand am 21.3.2017 das lange erwartete Wiedersehen in Kampala statt!

 

Impressionen

Drei Minuten verrückte Impressionen aus drei verrückten Jahren.


Dokumentarfilm

Der Dokumentarfilmer Roger Brülisauer begleitete uns während eines ganzen Jahres. Entstanden ist dabei ein stimmungsvolles und eindrückliches Portrait unserer Verbindung. 

10 Dinge die man im Flaus eigentlich nicht tun sollte

Die Glanzenburger Chargen begaben sich an so ungewöhnliche Orte wie die Streetparade, oder nahmen inklusive Uniform ein Bad. 
Übrigens: Hier finden sich nur neun Filme, denn Platz 1 der Hitliste bekam eine eigene Gallerie (direkt darunter)

ESC Kandidatur

Als Krönung der Aktion "10 Dinge die man im Flaus eigentlich nicht tun sollte" bewarben wir uns unter dem Bandnamen "Arxplendida" mit einem lateinischen Heavy-Metal Song für den Eurovision Song Contest und schafften es dank toller Unterstützung unserer Fans und Follower bis in die Zwischenrunde.

Zutrunkaktion

Unsere zahlreichen Facebook Fans hatten es sich verdient: Einen persönlichen Zutrunk für jeden Einzelnen. Bei über 1000 Fans eine durchaus anspruchsvolle Aktion...